Bitte alles aufessen

Als Eltern ernährt man sich total abwechlungsreich…

man isst oft aus schlechtem Gewissen so ziemlich alles auf was die Kleinen übrig lassen. Abgesehen von sehr „angeschlodderten“ (eingespeichelten) Sachen. Letzteres steht in einer engen Wechselbeziehung (quasi reziprok) zum Alter des Kindes. Während man sich das Babybreichen noch ohne mit der Wimper zu zucken einverleibt, agiert man bei den vorgekauten Spaghettinudel des Zweijährigen schon eher verhalten.

Hier noch ein Geheimtipp: beim Eisessen kann man in Erwägung ziehen den Sprösslingen eine Eissorte schmackhaft zu machen, die man selber gerne isst, weil Kinder IMMER tauschen wollen.

3 Gedanken zu „Bitte alles aufessen

  1. Ilaina

    Ich hör das immer wieder, allerdings hatte ich noch nie das Bedürfnis den Teller meines Hexleins zu leeren, wenn sie nichts mehr isst (davon ab, dass der Teller oft recht leer ist). Allein schon, weil ich eh schneller esse und mir in Ruhe eine zweite Portion nehme während sie in Ruhe isst.

    Gefällt 1 Person

Hallo! Danke für deinen Beitrag! 🌟

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s