Gefühle unterdrücken – Sucht

Heute am Morgen habe ich einen Blogeintrag über meine negativen Glaubensmuster verfasst. Danach ging es mir nicht so gut. Eine beliebte Strategie war diese Gefühle mit Einkaufen zu unterdrücken (verherrend für meinen Kontostand!)

Früher hatte ich andere Süchte und alle verfolgten dasselbe Ziel: die Suche nach etwas (allen voran Liebe und Aufmerksamkeit), die Vermeidung von negativen Gefühlen und das „Nicht-hinsehen-wollen“ damit es mir besser geht.

In letzter Zeit habe ich in solchen Situationen meist Parfum gekauft. Ich mag Düfte schon seit meiner Kindheit sehr gerne. Zum Schluss, und da komme ich meinen negativen Glaubensätzen immer näher, war ich angefixt von der Idee einen Duft zu finden, der perfekt zu mir passt und mich somit besser macht (auch aus dem Hintergrund heraus, dass ich in meinem Leben schon negativ auf meinen Geruch angesprochen wurde) Geklappt hat das natürlich – auch heute – nicht. Ich habe mich in der Drogerie durch alle möglichen Düfte geschnuppert und auf mein Bauchgefühl gehört und das hat immer wieder gesagt: „Brauchst du nicht.“ Ein bisschen gedauert hat es dann aber schon, bis sich meine innere Stimme durchgesetzt hat. Im letzten Geschäft, hörte ich via Radio den Beginn eines Beitrages über Yoga und Meditation. Da bin ich heimgefahren, ohne Parfüm und habe mich erstmal um jemand anderen gekümmert. Da ging es mir gleich besser und dann habe ich gut für mich gesorgt. Ein schönes Gefühl.

 

Ich wünsche allen einen wunderschönen Nachmittag und Abend!

Hallo! Danke für deinen Beitrag! 🌟

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s